Wochenende in Brandenburg

Mensch – den Sonntag mal in guter alter Tradition verbracht und den Speckgürtel Berlins erkundet.
Manchmal ist es schon erschreckend, wenn man sieht, wie wenig Leute in Brandenburg leben bzw.
wie ausgestorben die Dörfer wirken und das so viele Jahre nach der Wende.
Anderer Dörfer erstrahlen im Licht des Reichtums oder der EU-Fördergelder – neue Straßen, Gullydeckel, Fußwege.
Einige Straßen wirken so künstlich, dass man sich wirklich fragt, ob hier Menschen leben oder
nur ein Dorfanger nach EU-Vorgabe wieder hergerichtet wurde.

Bloss schnell zurück nach Berlin – hier pulsiert das Leben.

Denkanstoß

Ach ja – dieses wunderbar Blog ist nur auf Anregung durch ein Buch entstanden.
Wir nennen es Arbeit (ISBN-10: 3453120922)
….. ach ja – und durch eine kleine Krankheit, die mich an den Rechner zwingt.

Danke an die Autoren für den Mut zum freien Denken und die witzige Zusammenstellung eines Lebensgefühls, das auch mich schon eine Weile – spätestens seit der Beendigung des Studiums vor 2 Jahren – verfolgt.