Energiesparlampen – Lichtzeichen

Grad nebenher einen Podcast (dradio: Marktplatz: Und tschüss! – Glühbirnen haben ausgedient) zum Thema Energiesparlampen gehört – man sollte mindestens 10,00 € für eine Markenenergiesparlampe investieren.
Auch für Hausflure gibt es spezielle Lampen, die das häufige Schalten besser vertragen als die preiswerten Dinger.

Interessant auch, dass die Lampenhersteller ein Netz von Rückgabestellen aufgebaut haben – nähere Infos unter Lichtzeichen. Keine Energiesparlampen oder Neonleuchten in den Hausmüll!

Quecksilber erzeugt die Strahlung – es geht also nicht ohne. LED-Lampen haben dazu einen anderen Strahlungswinkel – noch kein Rundumlicht wie Glühlampe. Bei Angst vor dem Quecksilber hilft es eine Lampe zu nehmen, die um das Quecksilberteil noch einen Schutzmantel hat, der zuerst kaputtgeht.

Energiesparlampen kann man dimmen – sie verändern im Gegensatz zu alten Glühlampen nicht in Richtung rot ihre Leuchtfarbe.

Halogenlampe spart nur ca. 30% im Gegensatz zur alten Lampe. Energiesparlampen können bis zu 80% im Verbrauch sparen.